"Am HIF gefällt es mir, weil ich hier Sport und Schule optimal kombinieren kann, viel lerne und tolle Kollegen gefunden habe."

Christian Toutsch (2016)

Brückenangebot 10. Schuljahr

Die ideale Vorbereitung für einen erfolgreichen Einstieg in die Berufswelt oder in eine Mittelschule, kombinierbar mit Sport


Das neu konzipierte Brückenangebot des Hochalpinen Instituts Ftan (HIF) bietet allen Schülerinnen und Schülern nach der Real- oder Sekundarschule die Möglichkeit, sich auf eine Lehrstelle oder eine weiterführende Schule vorzubereiten. Im 10. Schuljahr werden die in der Sekundarstufe I erworbenen Kompetenzen gefestigt und erweitert.

 

Der Schwerpunkt liegt in der Förderung von Sprache und Mathematik. Weitere Fächer richten sich nach den Anforderungen der Arbeits- und Berufswelt und zielen auf den Erwerb von Lern- und Arbeitstechniken, auf die Persönlichkeitsentwicklung und Selbstständigkeit der Jugendlichen ab. Musisch-kreative Fächer fördern die Kreativität und die soziale Kompetenz.

 

Das 10. Schuljahr des HIF zeichnet sich durch zwei Schwerpunkte aus:

  • Es bereitet die Jugendlichen auf den Übergang in die Berufswelt vor und unterstützt sie in der Berufswahl, es gibt Gelegenheit, eine passende Lehrstelle zu finden oder sich für den Einstieg in den bereits gewählten Beruf vorzubereiten.
  • Es bietet die Möglichkeit, sich auf eine Aufnahmeprüfung für eine weiterführende Schule vorzubereiten.

 

Der Lehrgang ist in zwei Teile gegliedert:

  • Schulunterricht an vier Wochentagen
  • Externer Praxistag oder Prüfungsvorbereitung an einem Tag pro Woche. Die Schwerpunktsetzung erfolgt durch die Schülerinnen und Schüler.

Praxistage im Betrieb

Der Praxistag rückt den Bezug zur Arbeitswelt in den Vordergrund und ermöglicht Betriebspraktika und regelmässige Arbeitseinsätze. Lernende haben die Möglichkeit, in verschiedenen beruflichen Feldern Erfahrungen zu sammeln, indem sie an Produktionsprozessen bzw. Dienstleistungen mitwirken. In diesem Sinne sind die Jugendlichen Bestandteil einer Organisation und lernen dabei, verantwortungsvoll zu handeln.

 

Während des ersten Semesters absolvieren die Jugendlichen 3 Schnupperlehren. Dabei erhalten sie die notwendige Unterstützung und Betreuung von der zuständigen Berufswahllehrperson. Darüber hinaus reflektieren die Lernenden die gesammelten Erfahrungen und Ergebnisse mit den jeweiligen Lehrpersonen.

Prüfungsvorbereitung

Alternativ zur Auseinandersetzung mit der Lehrstellensuche kann der Schwerpunkt auf die Vorbereitung für die Aufnahmeprüfung einer weiterführenden Schule gelegt werden. Hier haben die Lernenden neben der gemeinsamen und individuellen Vertiefung von Inhalten die Chance, mit der Prüfungspraxis vertraut zu werden. Durch spezielle Arbeitsstrategien – z.B. die Analyse von Aufgabenstellungen – erhalten die Lernenden ein Rüstzeug zur Bewältigung von Prüfungssituationen.

Standortbestimmung und Coaching

Die Lernenden haben im Rahmen des 10. Schuljahres die Möglichkeit, eine individuelle Standortbestimmung in Form eines Coachings mit einer/einem diplomierten Fachpsychologin/Fachpsychologen vorzunehmen. Diese Beratung unterstützt die Jugendlichen bei ihren persönlichen Veränderungsprozessen sowie bei der Reflexion und Weiterentwicklung des eigenen Verhaltens in Konfliktsituationen.

Die Aufnahmebedingungen

Das 10. Schuljahr steht motivierten, lernwilligen und kontaktfreudigen Jugendlichen offen, die in der Regel 3 Jahre Real- oder Sekundarschule oder eine gleichwertige Ausbildung genossen haben. Entscheidende Voraussetzung für eine erfolgreiche Aufnahme sind ein gutes Arbeits-, Lern- und Sozialverhalten sowie die Motivation, ein weiteres Schuljahr zu absolvieren.

 

Eine weitere Bedingung ist die Bereitschaft der Auseinandersetzung mit dem anstehenden Berufseinstieg oder mit einer weiterführenden Schule. Über die Aufnahme entscheidet die Schulleitung aufgrund eines persönlichen Gesprächs mit der Bewerberin oder dem Bewerber und deren Eltern bzw. Erziehungsberechtigten.

10. Schuljahr plus Sport

Junge Sporttalente haben in unserem 10. Schuljahr die Möglichkeit, Schule und Sport optimal aufeinander abzustimmen. In dieser entscheidenden Phase der sportlichen Entwicklung können sich ambitionierte Jugendliche für den Einstieg in die Berufswelt oder auf die Aufnahmeprüfungen für die Mittelschulen vorbereiten und täglich intensiv in unserer Sportklasse trainieren oder Funsport betreiben.

Unser Internat

Das HIF ist bekannt für seine familiäre Ausstrahlung nach innen und nach aussen. Unsere Mitarbeitenden im Internat sind rund um die Uhr Ansprech- und Vertrauenspersonen. Sie begleiten die Lernenden in den Studienzeiten und organisieren ein umfassendes Freizeitangebot. Den Schülerinnen und Schülern stehen dabei komfortable Zimmer und zahlreiche Gemeinschaftsräume zur Verfügung. 


Am Wochenende ist die Betreuung Ihres Kindes ebenfalls mit einem breiten Angebot an speziellen Aktivitäten gewährleistet. Diese Aktivitäten werden teilweise durch unsere Schülerinnen und Schüler individuell nach eigenen Bedürfnissen organisiert.

Die Kosten

Für Schülerinnen und Schüler mit Wohnsitz im Kanton Graubünden beträgt das Schulgeld CHF 1’750.– pro Jahr. Ausserdem fallen Kosten für Material, interne Anlässe und Administration von CHF 1’500.– an.

 

Kosten Internat und Verpflegung

5-Tage-Internat und Verpflegung für Schülerinnen und Schüler mit Wohnsitz im Kanton Graubünden pauschal CHF 11'300.–.

Persönliche Beratung

Zögern Sie nicht, mit uns in Kontakt zu treten, wenn sie noch Fragen zu unseren Bildungsangeboten, zum Schulalltag oder zu unserem Internat haben.

 

Patrizia Peer, Head of Admissions, freut sich, Sie kennenzulernen und nimmt sich Zeit für ein ausführliches Gespräch.

 

Selbstverständlich zeigen wir Ihnen gerne unsere Schule.

 

Tel. +41 81 861 22 82 oder beratung@hif.ch

© Hochalpines Institut Ftan AG • Impressum/Rechtliches